ALBERO Projekt testet Extover® Löschgranulat

In den kommenden Jahren wird die Zahl von alternativ betriebenen Fahrzeugen deutlich zunehmen. Eine entsprechend höhere Anzahl dieser Autos werden daher auch mit Fährschiffen transportiert werden. Somit wächst auch die Gefahr von Unfällen auf hoher See, die in Zusammenhang mit den meist verwendeten Li-Ionen-Akkus der transportierten Fahrzeuge stehen. Auf Fährschiffen bestehen aber, im Gegensatz zum regulären Straßenverkehr, äußerst beengte Verhältnisse. Bereits kleinere Unfälle können schnell zur Katastrophen führen, wenn man diesen nicht schnell, angemessen und gezielt entgegenwirkt.

Um bereits im Vorfeld auf mögliche Gefahren vorbereitet zu sein, wurde das Projekt ALBERO ins Leben gerufen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vereint sowohl Forschung und Wissenschaft als auch die Industrie der RORO (Roll on/Roll off) Schifffahrt unter einem Verbund gleicher Interessen und Ziele.

Das Hauptziel des ALBERO Projekt ist die sichere Integration von alternativ betriebenen Fahrzeugen in den Fährverkehr. Dabei sollen unter alternativ betriebenen Fahrzeugen sowohl Elektrofahrzeuge als auch gasbetriebene PKW, LKW oder Busse verstanden werden. Im Projekt sollen Maßnahmen für einen sicheren Transport dieser Fahrzeuge sowie Möglichkeiten für ein Aufladen von Elektrofahrzeugen entwickelt werden. Diese können nur im täglichen Schiffsbetrieb umgesetzt werden, wenn sie allen Beteiligten bekannt sind, das Personal entsprechend darauf vorbereitet ist und regelmäßig geschult und trainiert wird. Der Qualifizierung von maritimem Personal hinsichtlich des Transportes von alternativ betriebenen Fahrzeugen (abF) auf RORO-Fährschiffen kommt daher ebenso eine zentrale Bedeutung zu.

Extover als Feuerlöschgranulat für schwer beherrschbare Metallbrände und Lithium-Batteriebrände ist generell für diesen Einsatz geeignet und wird aktuell im Rahmen des Albero Projektes auf Herz und Nieren getestet.

Mehr Informationen zum ALBERO Projekt:

www.alberoprojekt.de

Auf ihrer Webseite informieren die Mitglieder des ALBERO Projekts über ihre Ziele und Arbeitspakete.