Lagerung Li-Batterien

LAGERUNG VON LITHIUM BATTERIEN

Brandschutzmaßnahmen mit Extover®

Vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) wurde in Zusammenarbeit mit der Institution VdS ein Merkblatt zur sicheren Lagerung von Lithium-Batterien erstellt. Die Batterien wurden dazu gemäß ihrer Leistung in unterschiedliche Kategorien eingeteilt und je nach Lagerhöhe, Menge, Abstand, Abtrennung usw. Sicherheitshinweise definiert. Generell ist festzuhalten, dass hinsichtlich der Lagerung von Lithium-Batterien und Brandschutz wenige Erkenntnisse vorliegen. Jedoch werden von den Versicherern bei Batterien mit hoher Leistung anlagentechnische Brandschutzmaßnahmen empfohlen.

Extover® kann hier als effektives Mittel z. B. zum Verfüllen von Bereichen oder ganzen Räumen eingesetzt werden. Nennen Sie uns Ihre Anforderungen – wir beraten Sie gerne und entwickeln mit Ihnen ein passendes Konzept.

Grundsätzlich kann man bei den heutigen Fertigungstandards davon ausgehen, dass Lithium-Batterien bei ordnungsgemäßem Umgang und sachgerechter Handhabung als sicher anzusehen sind. Gefahrenquellen können jedoch auch in Produkt- und Designfehler sowie in der Konstruktion der Batterie selbst liegen. Hohe Spannungen und hohe Ströme sind möglich, elementares Lithium kann vorhanden sein, giftige sowie brennbare Inhaltsstoffe können austreten und eine hohe Brandlast erzeugen. Das Gefährdungspotential wird neben dem Produktdesign maßgeblich durch die Batterieleistung bestimmt.

Empfehlungen für die Lagerung von Lithium-Batterien

Lithium-Batterien mit geringer Leistung
(< 1 kg)

Für Batterien dieser Kategorie gibt es keine speziellen Vorschriften, sofern alle Herstellervorgaben bzw. die Vorgaben der zertifizierenden Stelle eingehalten werden. Bei größeren Lagermengen (über 7 m³) gelten die Hinweise für die mittlere Leistungsklasse.

Lithium-Batterien mit mittlerer Leistung
(> 1 kg, unter 60 Volt)

Diese Typen sind feuerbeständigen bzw. abgetrennten Räumen oder Bereichen (z. B. Gefahrstofflager, Gefahrstoffcontainer) zu lagern. Mischlagerungen sind nicht zulässig. Der Lagerbereich ist durch eine Brandmeldeanlage zu überwachen. Feuerlöschanlagen müssen mit geeigneten Feuerlöschmitteln ausgestattet sein. Bei größeren Lagermengen gelten die Hinweise für Li-Batterien mit hoher Leistung.

Lithium-Batterien mit hoher Leistung
(ab 60 Volt)

Für diese Batterieklasse sind die Schutzmaßnahmen in Absprache mit dem Sachversicherer für den Einzelfall zu regeln. Empfohlene Maßnahmen sind Separierung und Mengenbegrenzung, Lagerung in feuerbeständigen, abgetrennten Bereichen (Sicherheitsabstand 5 Meter), Anlagen zur Sauerstoffreduktion, Inertgas-, Sprinkler- oder Sprühflut-Löschanlagen (sofern typbezogen zulässig).